Baum sein… Postkarte von Frantz Wittkamp Alphabeet Verlag

Baum sein – Manchmal möchte ich tauschen

Das Sturmtief „Ela“ hat zu Pfingsten in vielen Städten im Ruhrgebiet
flächendeckende Verwüstungen angerichtet. Allein in Bochum sind mehr als 2.500 Bäume an den Straßen entwurzelt und umgefallen oder so stark beschädigt, dass sie noch gefällt werden müssen. Weitere rund 15.000 Bäume in Parks und Wäldern sind durch
den Sturm stark beschädigt, sagt die Stadt. Dazu kommen auch noch die Bäume auf privaten Grundstücken, die in diesen Tagen fallen oder gefällt werden.

Als ein Zeichen für die Wiederaufforstung hat Oberbürgermeisterin  Ottilie Scholz einen Baum in Bochum-Ehrenfeld gepflanzt. Eine Elsbeere. Ein sommergrüner Laubbaum, der 15 bis 25 Meter groß wird. Wenn er Zeit hat. Wenn er nicht zuvor von den immer stärker werdenden Stürmen davon getragen wird.

Sturmschäden im Wald bei Lüdinghausen
Sturmschäden im Wald bei Lüdinghausen

„Baum sein – Manchmal möchte ich tauschen“

So beginnt das Gedicht von Frantz Wittkamp, für das ich netterweise die Verwertungsrechte bekommen habe. Ich war bei ihm in Lüdinghausen im Wald unterwegs. Auch dort hat der Sturm gewütet.

 „Stark sein. Riese werden und alt.“

 

Baum sein…

Postkarte von Frantz Wittkamp,  Alphabeet Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.