Die #EchoStopBox in einem Büro aufgebaut

mobiles Podcaststudio #EchoStopBox

Das mobiles Podcaststudio #EchoStopBox ist eine Lösung für professionelle Sprachaufnahmen. Nichts ist schlimmer, als Raumhall, der die tolle Podcastaufnahme kaputt macht. Viele Audios werden in großen, leeren Büros, Konferenzräumen oder anderen leeren Räumen ohne Teppiche, Bücherregale, Pflanzen, Sofas oder Gardinen aufgenommen. (For English – click here)

Tatsächlich wäre ein gemütliches Wohnzimmer ein weit besserer akustischer Ort für Sprachaufnahmen. Harte Oberflächen hingegen lassen die Aufnahmen durch den Raumhall schwer verständlich werden. Es wird anstrengend zuzuhören. Das mobile Podcaststudio #EchoStopBox ist dafür eine Lösung.

Die größten Probleme in Aufnahmeräumen sind Reflexionen und Flatterechos. Beide verursachen unangenehme Klangfärbungen. Zusätzlich können störende Resonanzen an Oberflächen wie Tischen oder Türen entstehen. Das kann man entweder durch breitbandige Absorption (Dämmung) oder durch Diffusoren (Streuung) vermindern.

Eine Absorption ist mobil aber deutlich einfacher zu realisieren. Aus dieser Erfahrung heraus, habe ich die #EchoStopBox entwickelt. Ein System, das man leicht transportieren und aufbauen kann. Und das bei möglichst kleinen Maßen die möglichst größte Wirkung hat.

Das mobile Podcaststudio #EchoStopBox: Tisch mit 4 stoffbezogenen Quadern, zusammen gestellt zu einer Sprecherkabine.
Podcast Aufnahmen werden durch Raumhall schwer verständlich. Das mobile Podcaststudio #EchoStopBox

Mein mobiles Podcaststudio #EchoStopBox

Die #EchoStopBox besteht im Kern aus einem hochwirksamen Akustik-Schaumstoff. Ich stelle die #EchoStopBox standardmäßig mit einer Stärke von 10 cm her. Dies hat nicht nur optimierte akustische Eigenschaften, sondern die Elemente, mit ihrem sehr geringen Eigengewicht (pro Stück ca. 1 kg), können von alleine stehen oder ohne Ständer gestapelt werden.

Die Materialstärke ist aber auch ganz entscheidend für die akustische Wirkung – je nach Frequenz: Die #EchoStopBox kann hinunter zu tiefen Frequenzen von 160 Hz bis zu 100 % des Schalls absorbieren und so Raumhall vermindern. Sogar bei den sehr tiefen männlichen Tönen von 125 Hz erreicht sie noch fast 50 % Absorptionsgrad.

Modular und flexibeler Aufbau

Die EchoStopBox ist durch ihre modularen Elemente hoch flexibel in der Nutzung. Sie kann (wie im Titelbild) zu einer Kabine für bis zu 3 Sprechern aufgebaut werden, die dann nebeneinander sitzen. Oder sie wird z.B. in Trichterform gestapelt, so dass ein Moderator vor der schmalen Öffnung und zwei Gäste an der breiteren Öffnung sitzen oder stehen. Ein Element oben stabilisiert die Kabine und dämpft die Reflexionen von und zur Decke gleich doppelt.

EchoStopBox als Studio Box aufgebaut: je zwei Elemente aufeinnander und eines an der Decke
Die #EchoStopBox als Ton-Studio aufgebaut: je zwei Elemente aufeinnander und eines an der Decke

EchoStopBox am Besten im 5er-Pack

Fünf Akustikblöcke sind verpackt so groß, dass sie noch auf die Rücksitzbank eines Autos passen oder ins Gepäckfach eines ICE. Oder sie passen zusammen mit einer Person in einen kleineren Aufzug und können über eine Wendeltreppe getragen werden.

Das Set besticht vor allem durch das geringe Gewicht von nur gut 6 Kilogramm. Die Blöcke sind innen umlaufend, an beiden Seiten mit einem Kantenschutz ausgerüstet und mit einem akustisch-durchlässigen Stoff kaschiert. So sind sie vor Verschmutzung und Beschädigung geschützt.

Silbrige Eckschützer aus PVC auf den stoffbespannten Boxen
Schutzecken für das mobiles Podcaststudio #EchoStopBox

Aus fünf Blöcken lässt sich eine frei im Raum stehende Kabine aufbauen, die durch die beidseitige Dämpfung eine optimierte Wirkung erzielt.
Wenn die Blöcke häufiger transportiert werden, empfiehlt sich ein zusätzlicher Eckenschutz, da sonst der Stoff an den Ecken schnell leiden kann. (PVC oder Silicon)

Hintergrund: Schalldämpfung (Absorbtion)

Wenn Schallwellen auf die weiche, poröse und verformbare Oberfläche eines Akustikschaumstoffes treffen, werden sie ganz oder teilweise absorbiert. Physikalisch ist das die direkte Umwandlung der Bewegungsenergie der Luftschallwelle in Wärme.

Der Absorptionsgrad ist abhängig von der Dicke und dem Raumgewicht des Schaumstoffes. Zudem ist sie abhängig von der Schallfrequenz. Darauf habe ich bei der Auswahl des Materials für das mobile Podcastudio #EchoStopBox besonders geachtet.

Merksatz: je dicker der Schaumstoff und je höher die Schallfrequenz, umso stärker die schallabsorbierende Wirkung. Zusätzlich ist noch die Oberflächenstruktur für die Dämpfung entscheidend. Ideal ist eine
feine offenzellige Struktur.

Stecknadeln und Zange auf den stoffbespannten Boxen

Doppelte Wirkung durch simplen Trick

Die #EchoStopBox hat noch einen entscheidenden Vorteil. Weil sie frei im Raum und nahe der Schallquelle (Mund) aufgebaut werden kann, wirkt sie gleich doppelt: Sie dämpft (absorbiert) von hinten und vorne gleichermaßen.

Männer haben übrigens etwa ein Viertel längere Stimmlippen als Frauen. Sie erzeugen einen Grundton von rund 125 Hertz. Die normale Frequenz der weiblichen Stimme liegt bei durchschnittlich 200 Hertz. Mehr dazu beim BR.de (externer Link).

Beide Grundtonfrequenzen werden von der #EchoStopBox entscheidend gedämpft – ganz anders als viele Produkte von der Stange. Denn die meisten Fertigprodukte absorbieren nicht ausreichend die für die menschliche Stimme entscheidenden Frequenzen und sind zudem für den mobilen Einsatz meist zu sperrig, kompliziert aufzubauen und zu schwer beim Transport.

Screenshot PDF über mobiles Podcaststudio #EchoStopBox
Für Interessierte gibt es einen Prospekt. Bitte Anfrage per E-Mail oder über die Kommentare
(s. unten)

Die Wahrheit: über Dämmmatten & Mic-Screens

Vielleicht fragt ihr Euch: Warum der ganze Aufwand? Reicht nicht einfach ein paar Dämmmatten mit Pyramidenmuster an die Wand zu kleben oder das Mikrofon in einen hübschen Mic-Screen einzubauen? Die Wahrheit ist: Nein. Spart Euch das Geld dafür!

Die Mic-Screens haben nur eine minimale Wirkung. Sie dämpfen den eintretenden Schall (die eigene Stimme), so dass er sich nicht mehr so stark im Raum ausbreitet und reflektiert zurückkommt. Geräusche aus dem Raum (oder von draußen) werden aber kaum gemindert, weil sie einfach um den Screen herumwandern.

Und auch die dünnen Dämmmatten an den Wänden sind fehl-investiertes Geld. Sollte man später auf breitbandige Dämpfung bzw. Absorption umsteigen, hat man den Effekt, dass die Höhen und Mitten ggfs. doppelt gedämpft sind. Dadurch entsteht dann sogar eine unnatürliche Schallentfaltung im Raum.

3 Gedanken zu „mobiles Podcaststudio #EchoStopBox“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.