10 #Oneshot Grundregeln

Kurze Nachrichtenfilme in einer Einstellung drehen, ist eine neue Idee, die es sehr viel leichter macht, mit Video von einem Ereignis zu berichten. Es fordert den Reporter allerdings in vielen Dimensionen. Diese Regeln sollen den Prozess des Filmens strukturieren und sehr viel einfacher machen.

  1. #Oneshot Reporting heißt:
    Alles in einer Aufnahme. Filmen Sie keine einzelnen Szenen, sondern den ganzen Film in einer Einstellung – mit einer Länge von etwa 1 bis 2 Minuten.
  2. Alle Sprachaufnahmen beim Drehen
    Alle Sprecherpassagen werden schon während der Aufnahme eingesprochen: das sind informative Texte des Autors und kurze Statements von Interviewpartnern. Beim Filmen sprechen Sie dazu das Bild ergänzende Zusatzinformationen, ohne dass Sie erzählen, was man ohnehin sieht.
  3. Machen Sie sich einen Szenenplan
    Verschaffen Sie sich schnell einen Überblick und machen Sie sich (im Kopf) einen Plan, wie Sie sich durch die Szene bewegen wollen, um alles in der richtigen Reihenfolge zu zeigen.
  4. Machen Sie sich einen virtuellen Ablaufplan
    Laufen Sie die Szene ggfs. vorab kurz ab und kontrollieren sie dabei das Kamerabild. Passen Sie danach ihren Ablaufplan an.
  5. Achten Sie auf die Umgebungsgeräusche (Atmo)
    Geräusche können sowohl sehr störend sein, wenn die Quelle nicht im Bild ist – aber auch für das besondere Etwas sorgen, wenn sie den Tönen Raum geben und sie klar zu erkennen sind. Machen Sie ggfs. kurze Sprechpausen um solche „Atmos“ wirken zu lassen (1 bis 5 Sekunden).
  6. Achten Sie auf störende Bildinhalte
    Vermeiden Sie: auffällige Farben, Personen oder Gegenstände, die nur abgeschnitten sind oder Zuschauer, die die Szene beobachten.
    Verändern Sie dazu den Bildausschnitt oder verstecken Sie die rote Jacke hinter einer anderen Person oder Gegenstand im Vordergrund, indem sie den Winkel, Standort oder Höhe anpassen.
  7. Nehmen Sie wichtige Bildinhalte GROß ins Bild
    Das heißt: gehen Sie SEHR nahe ran und zeigen diese Bilder für mindestens 3 Sekunden, bevor sie die Kamera auf etwas anderes richten.
  8. Achten Sie auf einen verständlichen Ton.
    Wenn Sie kein externes Mikrofon verwenden, gehen Sie bei Interviews nahe an den Sprechenden heran. Fordern Sie ihn zum laut und deutlich Sprechen auf und vermeiden Sie laute Umgebungen. Machen Sie im Zweifel eine Probeaufnahme.
  9. Vorbereitung von Texten:
    Legen Sie sich im Kopf einen Text für den ersten und für den letzten Satz zurecht. Merken Sie sich die Namen der Interviewpartner oder verstecken Sie kleine Spickzettel.
  10. Starten Sie die Aufnahme
    Wenn alles bereit ist, den Aufnahmeknopf drücken und lassen Sie zu Beginn und Ende 3 Sekunden laufen. Kontrollieren Sie in dieser Zeit kurz, ob die Aufnahme wirklich läuft und sammeln sich kurz. Klappt etwas nicht perfekt, filmen Sie bis zum Ende durch und kontrollieren Sie danach das Video.

Nach dem dritten Versuch ist Schluß!

Im Zweifel haben Sie einen oder zwei weitere Versuche. Der dritte Versuch sollte sitzen, also reduzieren Sie ggfs. die Länge, Komplexität oder Laufwege durch die Szene. Weitere Versuche machen oft keinen Sinn, weil Sie oder ihre Interviewpartner die Geduld verlieren.


10 Tipps – gutes Smartphone Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.