How-to-eliminate-distortion-with-parametric-EQ

Den richtigen Ton treffen – Ton-Störung filtern

Wer zum Beispiel mit dem Smartphone beim Interviewpartner Töne aufnehmt, ist oft überrascht, wenn er die Aufnahme später abhört. Nicht selten ist der Ton von einer Störung überlagert. Aber: Man kann sehr einfach die Ton-Störung filtern.

Oft ist das ein Netzbrummen, Pfiepen von elektrischen Bauteilen oder ein Lüfter oder in Büros. Oft ist es sogar eine Kombination davon. Aber das ist oft kein großes Problem: Ist das Störgeräusch regelmäßig, lässt es sich gut filtern. Dafür reichen sogar kostenlose Tools wie Audacity aus…

How-to-eliminate-distortion-with-parametric-EQ in Audacity
Frequenzanalysetool in Audacity: Vorarbeit zum Ton-Störung filtern

So geht ihr vor

1) Ihr markiert eine kurze Stelle im Audio ohne Sprache

2) mit einem grafischen Analysetool (Menu von Audacity: Analyse) sucht ihr die Peaks der Störung (angegeben in Hz)

3) im grafischen Equalizer stellt ihr die gefundenen Frequenzen ein und ggfs. die Filterbreite (Q) auf sehr schmal, damit ihr nicht die benachbarten Frequenzen filtert

4) ihr wendet den Filter auf die gesamte Datei an. Fertig

Beispiel aus Wavelab

How-to-eliminate-distortion-with-parametric-EQ in Wavelab
Vier Schritte in Wavelab zum Ton-Störungen filtern im Audio

Übrigens: Zuerst könnt ihr in Europa immer gleich bei 50 Hertz (Hz) suchen. Das ist die Frequenz unseres Wechselstroms.
Netzbrummen: Viele Geräte produzieren in diesem Frequenzbereich ein dauerhaftes Pfiepen, das viele Menschen, die damit leben oft gar nicht mehr bemerken. Erst beim Abhören im Studio wird das Geräusch dann so richtig nervig und man will es weg haben.

Rausch-Verminderung in Audacity

In der freien Software Audacity gibt es auch ein automatisches Tool, um eine Ton-Störung zu filtern. Es entfernt bestimmte Rausch- und Störgeräusche per Knopfdruck. Ihr findet es unter dem Menupunkt „Effekt“ und dann Rausch-Verminderung. Und so geht es:

  1. Abschnitt ohne Sprecherton markieren
  2. „Rausch-Verminderung“ öffnen
  3. Unten „Vermindern“ anwählen und oben auf „Rauschprofil ermitteln“ drücken
  4. Gesamte Datei oder Abschnitt auswählen, der korrigiert werden soll (Strg-A)
  5. Strg-R (oder Ctrl-R) drücken für „Rausch-Verminderung“ wiederholen. FERTIG

Achtung: Diese Methode funktioniert dann gut, wenn nur leise Störungen im Hintergrund zu hören sind. Gibt es starke Hintergrundgeräusche, die sich über das gesamte Frequenzband ziehen, wird auch der Sprechertext stark bereinigt, so dass er unnatürlich wirkt.

Weitere Audio-Tipps auf Ruhrnalist.de

Ein Gedanke zu „Den richtigen Ton treffen – Ton-Störung filtern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.